Navigation

Dienstag, 18. September 2018

Second Chance

Copyright Cover: Rose Bloom
Autor: Rose Bloom
Titel: Second Chance
Reihe: Chance Reihe 1
Seitenanzahl: 218 Seiten
Verlag: Selfpublisher
AISN: B07H13ZN7Z
Preis:
E-Book: 0,99€ (aktueller Einführungspreis)
Print: 9,99€ (bei der Autorin)
Link zur Autoren FB Seite: Rose Bloom
Link zu Amazon: Tanner und Cassandra
Klappentext:

Sie sagten, ich wäre nicht gut genug für sie.
Sie sagten, sie und ich, das könnte niemals funktionieren.
Sie sagten, sie hätte etwas Besseres verdient.
Sie hatten recht.
Aber es interessierte mich nicht. Und ich zog sie hinab in die Dunkelheit. Bis ich selbst daran zerbrach.


Drogen, Armut und ein prügelnder Pflegevater. Das ist Tanners Leben, bevor Cassie auftaucht.
Tanner und Cassie wachsen in zwei unterschiedlichen Welten auf und fühlen sich doch zueinander hingezogen. Mit siebzehn verlieben sie sich bedingungslos, bis Tanner eine folgenschwere Entscheidung trifft und Cassie verlässt.

Sieben Jahre später treffen sie wieder aufeinander. Doch es ist kein Zufall. Tanner hatte sieben Jahre, um zu dem Mann zu werden, den Cassie verdient.
Aber Cassie ist eine andere geworden. Kühl. Distanziert. Eiskalt.

Macht es Sinn, um etwas Altes zu kämpfen, wenn dich das Neue von sich stößt?
Oder vergisst man sich dabei unweigerlich selbst?

Es gibt so viele Gründe, dich zu lieben. Du bist mein Licht in der Dunkelheit und ich will endlich wieder sehen.

Bereitstellung des Buches: E-Book Rezensionsexemplar.  Print bei der Autorin gekauft. Trotz Rezensionsexemplar ist es meine ehrliche Meinung.

Meine Meinung:

Cassandra scheint das perfekte Leben zu haben: gebildet, wohlerzogen, reiche Eltern, dazu ein braves Image. Zudem loyal und sie besitzt ein großes Herz. Mit 17 Jahren ist ihr größtes Problem dem Erwartungsdruck ihres Vaters gerecht zu werden und immer nur die Bestnote nach Hause zu bringen.

Tanner hat da mit ganz anderen Schwierigkeiten zu kämpfen: Ein prügelnder Pflegevater, die Sorge um seine Brüder - nicht verwandt, aber sie teilen das gleiche Schicksal - und ein nie enden wollender Sumpf aus Drogen, Alkohol und Gewalt. Da kommt ihm dieser Stern - Star wie er Cassandra nennt - wie die Rettung vor.
Sie ist sein Licht, er die Dunkelheit und trotz aller Erwartungen, trotz der Sorge ihrer Freunde um Cassie lässt sie sich auf Trip - Tanners Spitzname - ein.

Womit sie aber nicht gerechnet hat war, dass er sie bald darauf fallen lässt und dabei einen Teil von ihr mit sich nimmt. Und während sie mit ihrem Liebeskummer kämpft, muss sie feststellen, dass ihr Leben immer mehr in Scherben zerbricht, diese schöne, scheinheilige Welt Stück für Stück wie ein marodes Haus zerbröckelt und dabei nichts weiter zurücklässt als Einsamkeit.
Ich muss sagen, dass mich gerade dieser Unterschied und ich sag mal dieses Klischee BadBoy und GoodGirl gereizt hat und auch gut umgesetzt war.

7 Jahre später ist von dem fröhlichen Mädchen nichts mehr übrig geblieben. Nur noch eine taffe Frau, die gut in ihrem Job ist, sich nur das Beste gönnt und dabei gleichzeitig stets die Kontrolle behält.
Als sie nach all den Jahren auf Tanner trifft, zerstört er ihre so sorgsam aufgebauten Mauern um ihr Herz und lässt alte Gefühle zurückkehren, die sie am liebsten nie wieder gehabt hätte. Und damit vermischt sich Vergangenheit und Gegenwart.

Sowohl Cassie als auch Tanner kommen hier zum Sprechen und man kann sich in beide Charaktere soweit einfühlen, dass man sie irgendwo versteht. Da es in der 1. Person Singular geschrieben ist, liest es sich einfach gut und man merkt die Gefühle, die die beiden füreinander haben. Gleichzeitig wird die Vergangenheit zwischen den Strang der Gegenwart gemischt und man erfährt nach und nach, was damals passiert ist, das Cassie den Boden unter den Füßen weg zog und Tanner dazu brachte, seinen Stern zu verlassen.
Ich verstehe auch Cassie, die sich während diesen 7 Jahren sehr verändert hat, wobei sie Tanner nicht einmal eine Chance gibt, sich zu erklären - auch verständlich, schließlich war er ihre erste große Liebe.
Neben der Liebesgeschichte selbst erfährt man nur wenig von Tanners Leben im Großen und Ganzen, kann sich nur aufgrund manch einer Schilderung die letzten 7 Jahre zusammen reimen, aber wenig über seine Gefühlswelt. Und dann natürlich seine Brüder, die noch immer eine Rolle in seinem Leben spielen, was ich richtig gut finde! Und ich freue mich auf die Bänder mit ihnen!
Aber letztendlich war für mich nicht immer genug Tiefe, besonders an 2 Stellen, wo ich mir einfach mehr Zeit, mehr Tiefgang, einfach mehr gewünscht hätte, da war es mir zu oberflächlich. Es ging zu schnell, nachdem einiges andere sehr lang aufgezeigt und erklärt wurde und das fand ich schade. Dadurch verlor ich den Zugang zu den Charakteren teilweise und meine Begeisterung an sich für diese durchaus tolle Geschichte.


Fazit:
4 Musiknoten, weil es an manchen Stellen zu oberflächlich war und ich mir mehr Tiefgang gewünscht hätte. Aber der Roman war spannend und hat mich gefesselt, zudem gut unterhalten. Also sind es 4 Noten ;) 

Spannungsbogen:
Charaktertiefe:
Schreibstil:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem "Klick" auf veröffentlichen, speichert diese Website deinen Usernamen, deinen Kommentartext und den Zeitstempel, sowie eventuell die IP Adresse deines Kommentars. Mit dem Abschicken des Kommmentars hast du von der Datenschutzerklärung Kenntnis genommen. Weitere Informationen findest du hier: Datenschutzerklärung von google