Navigation

Mittwoch, 19. September 2018

Running Down Liane

Copyright: Ivy Paul
Autor: Ivy Paul
Titel: Running Down Liane
Seitenanzahl: 278 Seiten
Verlag: Selfpublisher
ISBN: 978-1983153105
Preis:
E-Book: 3,99€
Print: 9,99€
Link zur Autoren FB Seite: Ivy Paul
Link zu Amazon: Liane und Adrian
Klappentext:

Nach einer schrecklichen Erfahrung wollte Liane nie wieder in ihre Heimatstadt zurückkehren. Doch ein lukratives Jobangebot bringt sie zurück nach Augsburg. Ausgerechnet mit ihrer damaligen Jugendliebe Adrian, der inzwischen Staatsanwalt ist, kreuzt sich ihr beruflicher Weg. Auf der Stelle flammen vergessene Gefühle zwischen ihnen auf.

Allerdings hat Adrian seine dominante Neigung entdeckt und lebt sie genussvoll aus. Wird er Liane nicht damit überfordern und in die Ecke drängen?

Sie entdeckt durch ihn ganz neue Seiten an sich, fühlt sich aber immer noch von den Geistern der Vergangenheit verfolgt, die auch in der Gegenwart eine reale Bedrohung sind …



Bereitstellung des Buches: E-Book gekauft. Das Print erhielt ich von der Autorin als Rezensionsexemplar. Nichtsdestotrotz ist es meine ehrliche Meinung!

Meine Meinung:

Liane ist mit den Männern fertig und einzig und alleine ihre beste Freundin Clara und das mehr als nur lukrative Jobangebot locken Liane zurück nach Augsburg. Jene Stadt, in die sie nie wieder zurückkehren wollte, zu viele Erinnerungen hängen daran, allen voran dieses sie noch immer verfolgende Ereignis, das sie für jeher gebrandmarkt hat.
Als sie nach Augsburg zurückkehrt, muss sie sich auch ihrem Studienfreund und damaligen Schwarm Adrian stellen, mit dem Clara noch immer befreundet ist. Und Liane begreift, dass sie noch immer Gefühle für ihn hat - noch unklar welcher Natur - obwohl sie damals im Streit auseinandergingen.

Adrian ist als Anwalt erfolgreicher denn je und hat nicht nur ein berauschendes Charisma und beruflichen Erfolg, sondern auch eine kleine Tochter, die er über alles liebt. Die Mutter seines Kindes dagegen ist schon lange kein Teil seines Lebens, aber eine gescheiterte Ehe ist eines der Dinge, die ihn mit Liane verbinden. Das und die Tatsache, dass er sie noch immer begehrt, als wäre er noch immer der unbedarfte Student, der dachte, er hätte alle Zeit der Welt.
Nun steht seine Jugendliebe wieder vor ihm und er will nichts sehnlicher, als sie zu besitzen. Nur den Körper, denn ihm ist klar, dass er nach jenem Streit und den Vorfällen eine solch freizügige Frau, wie das damalige Bild sie gezeichnet hat, nicht als Frau an seiner Seite akzeptieren kann.

Doch unbedarft ist er schon lange nicht und erst recht liebt er die Kontrolle, die er in allen Lebenslagen besitzt, besonders, wenn er eine Frau dominieren kann. Ihr Schmerz, ihre Unterwerfung und Hingabe sind das, was ihn anturnt. Was er aber feststellen muss ist, dass Liane herzlich wenig Erfahrung in Sachen Sex hat. Verständlich, da ihr Ex-Ehemann sie nicht nur unterdrückt, sondern ihr Flausen in den Kopf gesetzt hat.
Es beginnt ein sinnlicher Tanz, der beide zu einem erstaunlichen Ergebnis führen könnte.

Adrian verführt Liane und bringt sie näher in die BDSM-Szene, wobei das in keiner rabiaten oder gar viel zu schnellen Zeitspanne geschieht, stattdessen überlässt er es Liane, wie weit er gehen darf. Er erklärt ihr, was es damit auf sich hat und worauf sie sich bei ihm als Master gefasst machen kann, wenn sie miteinander spielen. Es ist ein langsames herantasten und er fördert in Liane Seiten und Sehnsüchte zutage, die sie so nicht erwartet hat.
Die ganze BDSM-Sache erscheint eher harmlos im Vergleich zu manch einem anderen Roman, aber er passt wunderbar zu den Charakteren, denn Liane ist nun einmal unerfahren in solchen Dingen und Adrian zeigt nicht nur genug Geduld, sondern auch Ausdauer und ja, auch Gefühl, um sie langsam heranzuführen.
Besonders spannend fand ich immer ihren Umgang miteinander. Dieses "Ich will, aber verdammt, es wird eh nur schief laufen" und "Ich will es so sehr und sei es nur der Körper". Es war wie ein Kampf zwischen Sehnsucht, Verlangen und Selbstschutz, um nicht noch einmal einen Teil seiner Selbst zu verlieren.

Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und der Schreibstil wieder einmal flüssig und durchgehend einnehmend. Sehr gut als Buch zum Abtauchen mit prickelnder Leidenschaft dazwischen.

Fazit:

5 Musiknoten für einen wunderschönen, durchdachten und tiefgehenden Roman, bei dem das sexuelle Leben der Charaktere nicht im vordersten Vordergrund steht - obwohl sich viel darum dreht, aber eben nicht nur! -  und die Erotik prickelnd vorhanden ist.

Spannungsbogen:
Charaktertiefe:
Schreibstil:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem "Klick" auf veröffentlichen, speichert diese Website deinen Usernamen, deinen Kommentartext und den Zeitstempel, sowie eventuell die IP Adresse deines Kommentars. Mit dem Abschicken des Kommmentars hast du von der Datenschutzerklärung Kenntnis genommen. Weitere Informationen findest du hier: Datenschutzerklärung von google