Navigation

Sonntag, 1. Juli 2018

Sounds of Souls: Megan und Nathan

Copyright: Written Dreams Verlag
Autor: Liah Hunter
Titel: Sounds of Souls: megan und Nathan
Reihe: Sound of Reihe - Band 2
Seitenanzahl: 266 Seiten
Verlag: Written Dreams Verlag
ISBN:  978-3961116577
Preis:
E-Book: 3,99€
Print: 12,99€
Link zur Autoren FB Seite: Liah Hunter
Link zu Amazon: Megan und Nathan
Klappentext:

Wie soll man weiterleben, wenn einem alles genommen wurde?
Diese Frage stellt sich auch Nathan Baker, dessen größter Traum durch einen tragischen Schicksalsschlag grausam zerstört wurde. Vier Jahre lang versucht er, erneut Fuß zu fassen und sich ein neues Leben ohne seine große Liebe aufzubauen, bis ein Zufall ihm genau diese Frau wieder vor die Nase setzt.
Doch wie soll man mit jemandem umgehen, der einen in der dunkelsten Zeit verlassen hat?
Megan Williams hat ihr altes Leben hinter sich gelassen und startet als Musikerin durch. Immerzu versucht sie, ihre Vergangenheit zu verdrängen und in den Tag hinein zu leben, als gäbe es kein Morgen mehr. Als Megan von der erfolgreichen DJane Eve Collins engagiert wird, drohen die Mauern, die sie sorgsam um ihre Erinnerungen errichtet hat, einzustürzen. Plötzlich steht Nathan Baker, der Grund für ihre Flucht, vor ihr und reißt allein durch seine Anwesenheit die alten Wunden wieder auf.
Zerrissen zwischen Sehnsucht und Schmerz stehen die beiden bald vor einer schier unmöglichen Wahl: Wagen sie einen zweiten Anlauf oder schreiben sie ihre große Liebe ein für alle Mal ab?

Der Roman ist in sich abgeschlossen. Weitere Titel behandeln andere Paare.



Bereitstellung des Buches: Rezensionsexemplar. Vielen Dank dafür an den Verlag. Nichtsdestotrotz beinhaltet die Rezension meine ehrliche Meinung und wird in keinster Weise vom Verlag/Autor abhängig gemacht.

Meine Meinung:

Der Roman startet bereits so herzzerreißend, dass ich kurz überlegt habe, ob ich denn Arbeiten gehe, weil mir Tränen in die Augen geschossen sind.

Die Liebe ihres Lebens und beide verlieren sie.
Ein schwerer Schicksalsschlag, der sowohl Nathan Baker als auch Megan Williams nicht nur hart trifft, sondern auch auseinander treibt, weil es scheint, als würden sie nur noch nebeneinander her leben.
Vier Jahre später treffen sie sich unter nicht ganz so prickelnden Umständen, denn eigentlich wollte Nathan sich sein Leben wieder aufbauen und nun wird ihm von seiner Chefin Eve Collins seine ehemalige Lebenspartnerin vor die Nase gesetzt. Die Frau, die er hasst. Die Frau, die ihm die Schuld gibt. Die Frau, die in einer Nacht und Nebelaktion einfach abgehauen und ihn zurück gelassen hat. Die Frau, die ihn zerstört hat.

Der Umgang der beiden ist nicht nur frostig, er ist geradezu antarktisch. Obwohl Megan versucht, sich in das neue Team zu integrieren, wo sie einen Vertrag zur Zusammenarbeit mit Eve unterzeichnet hat und mit ihr gemeinsam ein Album aufnimmt, so zerrt es an ihr, dass Nathan genau zu diesem Team gehört und ihr bis dato geregeltes - oder eher eingefrorenes - Gefühlsleben wieder durcheinander bringt. Sie hat schließlich genau das Gleiche verloren wie Nathan, mit dem Unterschied, dass sie es am Schluss nicht mehr bei ihm aushielt, weil er sie im Stich ließ.

Ohne, dass sie es klären können, schleichen sie umeinander herum, bis zu dem großen Bäm... Und müssen ja doch merken, dass die Liebe, die sie einst verbunden hat, noch nicht verflogen ist. Ob das aber reicht, um ihre Diskrepanzen zu kitten und alte, tiefgehende Gräben zu überbrücken, um ein neues Leben zu beginnen, das steht in den Sternen.
Wenn aus Liebe Hass wurde, kann daraus wieder Liebe werden?

Und gerade dieses Zusammenspiel der Gefühle, dieses komplett den Boden unter den Füßen verlieren, das Fundament erschüttern, hat die Autorin wunderbar reingebracht und dabei die alten Gefühle geschickt in die Gegenwart eingewebt. Bilder wie aus einer anderen Zeit, einer anderen Beziehung.
Nathan und Megan sind nicht mehr die gleichen Menschen und das schafft die Autorin wunderbar zu zeigen, genauso, wie ihre kleinen Macken dennoch vorhanden zu sein scheinen. Denn egal wie viel Zeit vergeht, man kennt den Gegenüber ja doch. Oder zumindest einen Teil von ihm, denn alles kann man nicht verlieren.

Sehr rührend waren auch die Rückblicke zu dem Knackpunkt, woran die Beziehung der beiden letztendlich zerbrochen ist. So gefühlvoll und süß und schmerzhaft. Sehr gut gewählt und perfekt eingearbeitet.

Dadurch, dass sowohl Megan, als auch Nathan zu Wort kommen, da es in der ersten Person geschrieben ist, fand ich gleich einen Draht zu beiden Charakteren und schloss sie direkt in mein Herz. So taff, wie Megan sein will, ist sie gar nicht. Und so ein Mistkerl wie Nathan manchmal rüber kommt, ist er auch nicht, auch wenn er oft genug das Gegenteil gezeigt hat - nämlich, dass er sehr zerstörerisch sein kann.
Und Nathans und Eves Crew ist einfach genial. Ich musste so oft lachen, wenn die Kerle einmal wieder ihre Sprüche los ließen.

Fazit:
5 Musiknoten für dieses emotionale Buch, das mich sehr berührt hat.

Spannungsbogen:
Charaktertiefe:
Schreibstil:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem "Klick" auf veröffentlichen, speichert diese Website deinen Usernamen, deinen Kommentartext und den Zeitstempel, sowie eventuell die IP Adresse deines Kommentars. Mit dem Abschicken des Kommmentars hast du von der Datenschutzerklärung Kenntnis genommen. Weitere Informationen findest du hier: Datenschutzerklärung von google