Navigation

Samstag, 30. September 2017

Burning - Vergangenheit

Copyright: Latos Verlag
Autor: Sarah Reitz
Titel: Vergangenheit
Reihe: Burning - Trilogie Band 2
Seitenanzahl: 151 Seiten
Verlag: Latos Verlag
ISBN: 978-3945766040
Preis:
Print: 8,99€
Link zur Autoren FB Seite:
Link zu Amazon: Grace und John 2
Klappentext:

Mitten in der Nacht werden Grace und John überfallen und entkommen knapp ihren Angreifern. Sakoloff muss dahinter stecken. Doch während der Suche nach ihm wird Grace von der Angst beherrscht, John könnte etwas zustoßen. Als er kurz davor ist Sakoloff zu schnappen, erschießt Grace den Kartell-Boss, um John zu retten. Ihr Boss ist gezwungen, sie bis zur Klärung des Vorfalls zu suspendieren. Sie flüchtet zu ihrer Mutter nach Alexandria und vergräbt sich dort. John versucht alles, um zu ihr durchzudringen, doch sie ist viel zu weit von ihm entfernt.



Bereitstellung des Buches: Rezensionsexemplar. Vielen Dank dafür an den Verlag. Nichtsdestotrotz beinhaltet die Rezension meine ehrliche Meinung und wird in keinster Weise vom Verlag/Autor abhängig gemacht.

Meine Meinung:

Nachdem mich Teil 1 schon enttäuscht hatte, was zumindest die Charaktertiefe und Sympathie dieser anging, hatte ich die Hoffnung, dass Teil 2 besser wird.
Leider war dies nicht der Fall.
Nichts gegen die Autorin, ich mag sie sehr gerne und finde ihre Geschichten auch gut, nur diese Trilogie ist wohl einfach irgendwie nicht meines.

In diesem zweiten Teil geht es darum, dass Grace den Kartell-Boss Sokoloff, dem Mann, dem sie im ersten Teil nur knapp entkommen sind, erschießt, als sie kurz davor sind, ihn dingfest zu machen. Damit löst sie eine Lawine an Ereignissen aus, denn die Behörden müssen diesem Fall jetzt nachgehen. War es Selbstjustiz? Notwehr?
Weil Grace suspendiert wird, flüchtet sie sich zu ihrer Mutter nach Alexandria und blockiert Johns Versuche, zu ihr durchzudringen. Stattdessen  vergräbt sie sich in ihrer Panik, noch einmal einen geliebten Menschen zu verlieren und in ihrer Angst, auch noch den Job als Agentin aberkannt zu bekommen, während die Vergangenheit sie immer wieder gedanklich einholt.

Auch in diesem Teil muss ich sagen, dass mir Grace einfach unsympathisch war. Ich habe nichts gegen leidende Charaktere, nichts dagegen, dass sie durch schwere Zeiten müssen, um sich selbst zu finden und ihren Weg. Doch Grace hat das für mich ziemlich ausgereizt und sie hat mich mit ihren für mich sehr unnötigen Wutanfällen immer in den Wahnsinn getrieben. Ich verstehe die Frau nicht und darum verstehe ich auch ihre Wutanfälle im einen Moment und dann ihre weiche Seite im nächsten Augenblick nicht.
Zudem wird auch über John auch in diesem Teil kaum etwas erzählt, er bleibt ein Schatten, zwar ein gutaussehender, Grace liebender Schatten, aber eben ein Schatten. Natürlich kämpft er für die Liebe der beiden, versucht zu Grace durchzudringen, hat auch wirklich gute Fähigkeiten als Agent, aber für mich hatte er keine große Substanz.

Es tut mir Leid, aber ich kann nicht mehr als 3 Musiknoten geben und dabei ist das noch aufgerundet, weil mir der Schreibstil durchaus zugesagt hat und der Spannungsbogen war auch soweit vorhanden. Letztendlich haben es mir die Charaktere einfach nicht passend gemacht. Wobei: Ein Lob an die Autorin dafür, dass sie Grace durchgängig ihrem Charakter treu gelassen hat. Auch wenn eine Entwicklung von ihr wünschenswert gewesen wäre.


Fazit:
3 Musiknoten. Ich weiß es nicht, für mich war das Buch solala, eher Nerven zehrend von Grace Seite und wenig Informationen bezüglich John und seiner Vergangenheit.



Spannungsbogen:
Charaktertiefe:
Schreibstil:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen