Navigation

Mittwoch, 2. August 2017

Leseeindruck: Dämonen - Lady - Lust im Reich der Schatten

Heute habe ich euch einen Leseeindruck von "Dämonen Lady - Lust im Reich der Schatten", dem ersten Teil der Dämonen Lady Trilogie von Doris E. M. Bulenda.
Doris schrieb uns vor einiger Zeit an und Nessi und ich haben geknobelt, wer denn ihre Bücher als Rezi-Exemplar lesen darf. Nessi hat gewonnen 😂
Also hat Nessi die drei Bücher erhalten und ich dachte mir, dann mach ich einen kleinen Leseeindruck, weil mich die Idee so fasziniert.



Klappentext:

Ich hatte nur mal ausprobieren wollen, ob so etwas funktioniert, so eine Beschwörung. Es war ein albernes Spiel gewesen. Dass daraus eine Bedrohung für mich werden sollte, mein ganzes Leben bald völlig Kopf stehen würde, wie hätte ich das ahnen können...? Der Dämon Aziz fährt nach einer geglückten Beschwörung in den Kopf der Protagonistin und bestimmt ab jetzt ihren Willen, enthemmt sie sexuell, lehrt sie Lust und höchste Leidenschaft, nötigt sie zum Beischlaf mit X-beliebigen - ob mit Männlein oder Weiblein. Er trainiert sie zur erotischen Kampfmaschine. Sie lernt ihrerseits, in den Geist von Aziz einzudringen, dessen Körper sogar fliegen kann, und erfährt völlig neue Welten. Und auch Beelzebub hat bald seine Finger im Spiel. Ein wendungsreicher Roman mit einer Menge Erotik, Magie und Action.

Link zu Amazon: Dämonen Lady 1

Mein Leseeindruck durch die Leseprobe auf Amazon:

Da ich die Idee so interessant und spannend fand, habe ich mir die Leseprobe in Amazon angeschaut und muss sagen, dass ich das immer noch sehr interessant finde. Klar, es ist nicht gerade so, als ob man jeden Tag einen Dämon heraufbeschwört und irgendwie hatte ich erwartet, dass der Dämon Aziz erst in einer materiellen Gestalt auftaucht und dann in ihren Kopf fährt oder so, aber gar nicht, was mich dann doch amüsiert und dementsprechend etwas unvorbereitet traf. Fand ich gut.
Doris E. M. Bulendas Schreibstil ist für mich soweit ansprechend. Es geht gleich an die Beschwörung am Anfang und die Protagonistin scheint sich selbst gegenüber sehr sarkastisch zu sein und sich selbst nicht ganz ernst zu nehmen. Solche Protagonisten mag ich ganz gerne.
Zudem wird es am Anfang auch gar nicht in die Länge gezogen, denn sobald Aziz in ihrem Kopf ist, will er gleich eine Runde Spaß haben und zwingt sein neues "Opfer", sich dementsprechend anzuziehen und in eine Bar auf die "Jagd" zu gehen, obwohl die Protagonistin wohl nicht ganz so der Partytyp zu sein scheint. Wuhu, sie wird rausgeworfen aus ihrer Komfortzone, sowas lieb ich auch!

Ich bin gespannt auf Nessis Meinung bezüglich der Trilogie und freue mich darauf, sie dann auch zu lesen.

Das Einzige, was mich etwas stört, sind die Wahl der Cover ._. Finde ich nicht ganz gelungen und naja, einfach nicht meins. Dafür kann die Autorin wahrscheinlich aber wenig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen