Navigation

Donnerstag, 13. Juli 2017

Buchkauf - Post

Guten Abend, meine Lieben.

Heute melde ich mich mit einem etwas anderen Thema an euch. Nicht, weil ich das Gefühl habe, mich rechtfertigen zu müssen, sondern weil ich einmal klipp und klar etwas dazu sagen möchte.
Auf Facebook habe ich heute Nacht - während meinem Nachtdienst, wo nichts los war - einen kleinen Beitrag geschrieben, in dem es darum ging, dass Amazon mir für drei Bücher, die ich mir kaufen wollte, eine Lieferzeit von 1 - 4 Monaten angezeigt hat und ich diesen Satz geschrieben habe:
"Hat jemand einen kurzen Tröster für mich parat? :P Nach all diesem Mimimimimim...."



Eigentlich dachte ich ja, dass das genug gekennzeichnet ist mit dem ":P" - Smiley und dem Nachsatz mit dem "Mimimimimi", dass man das nicht ernst nehmen kann. Weder den Post an sich - obwohl die Bücher auf meiner Wunschliste stehen - noch die Aussage, ob jemand einen kurzen Tröster für mich hat.

Nun, letztendlich haben es eigentlich alle ja so aufgefasst, wie ich es gemeint habe: Als kurzen Spaß und sicher nicht wirklich als Mimimimi, denn ich versuche an sich solche Posts zu vermeiden.
Aber es haben wohl nicht alle diesen Spaß verstanden und in meinem E-Mail Postfach trudelte eine sehr interessante E-Mail ein.
Namen werde ich nicht nennen, ich werde es auch nicht kopieren und hier reinstellen, sondern euch nur einmal die Aussage zusammenfassen.

"Was fällt dir ein, um Trost zu bitten? Bist du noch zu retten? Du bekommst schon als Bloggerin total viele Bücher und maßt es dir an, hier noch gehörig nach Büchern zu schnorren? Wie dreist ist denn das? Kaufen kann man das immerhin auch, anstatt so zu versuchen an kostenlose Bücher zu kommen!"  (nicht zitiert, frei zusammengefasst)


So... Und jetzt möchte ich einmal darauf etwas sagen, weil ich es nicht einsehe, mich so angehen zu lassen, wegen einem Post.

Ja, ich bekomme Rezensionsexemplare. Ja, ich frage an und werde angefragt, ob ich Lust drauf habe.
Ja, ich nehme Goodies an, wenn ich welche geschenkt bekomme.
Ja, ich blogge bei Verlagen und Selfpublisher Autoren.

Aber! Ja, es gibt ein Aber.
Ich rezensiere ohne jegliche Mitwertung ob mir der Autor oder der Verlag sympathisch ist. Ich gebe meine ehrliche Meinung kund und ob ich damit jemandem auf die Füße trete... naja, dann muss man mich nicht anschreiben, wenn man nur Puderzucker von mir will.
Ja, es stimmt auch, dass ich Bücher nur annehme, die meinem Lesegeschmack auch entsprechend und dementsprechend fallen meine Rezensionen zum Großteil auch Positiv aus. Warum soll ich Bücher lesen, von denen ich weiß, dass sie mich nicht packen werden, selbst wenn es eins meiner bevorzugten Genres ist?

Aber! Ja, es gibt sogar ein zweites Aber.
Ich kaufe mir sehr oft Bücher auch so. Nur seht ihr das nicht, liebe Leser (und ganz besonders du, liebe Leserin, die mir vorwirft, ich würde Bücher schnorren), denn ich versuche meine Rezensionsexemplare zuerst zu lesen und die Rezension online zu stellen. Ich weiß, dass ich im Moment etwas langsam bin und einige noch darauf warten, doch die Betroffenen wissen Bescheid und selbst die Verlage haben Geduld mit mir (danke dafür, an alle :-* )

Also, nur weil ich einen kurzen, scherzhaft gemeinten "Mimimi"-Post schreibe, heißt das nicht, dass ich mir kostenlose Bücher schnorren will.
Ich gehe arbeiten und verdiene mein Geld, sodass ich mir auch vieles leisten kann.

Und jetzt habe ich euch hier, einfach so zum Spaß und weil ich Bock drauf habe, ein paar Bilder von den Büchern, die ich mir letzten Monat und letztes Wochenende gekauft habe.
Und oh, Schande über mein Haupt, sag bloß, da ist sogar ein Rezensionsexemplar mit dabei!
Ja, weil Eva Maria Obermann mich gefragt hat, ob ich Lust habe es zu lesen und ja, ich habe Lust darauf, weil ich ihren Schreibstil klasse finde und von ihr immer überrascht werde!




  Und stellt euch vor: Sowohl Eva Maria Obermann, als auch Isabella Muhr/Zoe M. Lynnwod, als auch Violet Truelove/Ava Innings haben mir noch einiges an wunderschönen Goodies und Büchern mit dazu gelegt.
Aber nicht für mich, sondern für den Blog, sprich im Endeffekt für euch - ja, liebe Leserin, die miesepetrig wegen mir ist, auch für dich.

Ich verstehe deinen Unmut nicht. Ehrlich nicht, denn ich selbst bemühe mich stets immer, den Menschen das zu gönnen, was sie erhalten und nicht neidisch zu sein. Weil Neid keine gute Eigenschaft ist. Ich weiß nicht, was ich dir getan habe, aber sei es drum.
Ich weiß nur, dass ich es liebe als Bloggerin tätig zu sein. Mit Autoren, Verlagen und Lesern in Kontakt zu treten. Und meine Güte, liebste unglaubwürdige Leserin, wenn du wüsstest, wie viele Absagen ich bezüglich Rezensionsexemplaren bereits erhalten habe, ich glaube, da würdest du dich freuen.
Das Leben kann hart genug sein, warum müssen wir uns dann auch in dem Bereich, den wir alle gemeinsam lieben, nämlich die Bücher, das Lesen und die Liebe des Austauschens darüber, so gegeneinander wettern.

Sieh es nicht als Angriff, ich habe deine E-Mail nur als Aufhänger genommen, um einmal klar zu sagen, was ich sagen wollte.
Ich liebe Rezensionsexemplare, aber genauso geht auch immer jeden Monat ein kleiner Teil meines Gehaltes - und hey, ich bin Krankenschwester, ich weiß nicht, ob dir klar ist, wie heftig und Nerven zehrend solch ein Beruf sein kann, wenn ein Patient auf einmal reanimationspflichtig wird oder es ihm anderweitig schlecht geht, aber sei es drum, denn ich bezweifle, dass dein Leben aus Puderzucker besteht, sonst würdest du ja nicht wegen so etwas gegen mich wettern - für Bücher weg, die ich mir entweder persönlich beim Autor, bei den Verlagen selbst, bei meinem Buchhändler vor Ort oder bei Amazon kaufe.

Danke für's Zuhören und einen tollen Donnerstag, ihr Süßen :-*

Eure Lizzy






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen