Navigation

Donnerstag, 25. Mai 2017

Snow White Love

Autor: Kim Valentine
Titel: Snow White Love
Reihe: Black and White Reihe Band 2
Seitenanzahl: 330 Seiten
Verlag: Written Dreams Verlag
ISBN:  978-3946726517
Preis:
E-Book:  3,99€
Print: 12,99€
Link zur Autoren FB Seite:  Kim Valentine
Link zu Amazon: Jaden und Hailey
Klappentext:

Sechs Jahre sind vergangen, seit Jayden Hailey ohne ein Wort der Erklärung zurückgelassen hat.

Sechs Jahre, in denen kaum ein Tag vergangen ist, an dem Hailey nicht an ihn gedacht hat.

Durch harte Arbeit hat sie es geschafft, die Nummer eins unter den Fotografen in der Modebranche zu werden. Ihre Karriere tröstet sie über den Schmerz hinweg, doch Hailey ist auf dem Zenit ihres Erfolges einsamer als je zuvor. Bald droht sie unter der Terminlast zu zerbrechen und ausgerechnet in dem Moment, als sie vollkommen am Ende ihrer Kräfte ist, muss sie sich plötzlich auch noch mit einem Kapitel aus ihrer Vergangenheit auseinandersetzen, von dem sie geglaubt hatte, es längst abgeschlossen zu haben.

Snow White Love schließt die Geschichte um Hailey und Jaden ab.

Bereitstellung des Buches: Rezensionsexemplar. Vielen Dank dafür an den Verlag. Nichtsdestotrotz beinhaltet die Rezension meine ehrliche Meinung und wird in keinster Weise vom Verlag/Autor abhängig gemacht. - Zudem habe ich mir das E-Book eh gekauft.

Meine Meinung:

Wenn das Herz bricht, dann bricht auch ein Stück der Seele mit ihm.

Sechs Jahre sind vergangen, nachdem Jaden Hailey ohne ein Wort auf der einsamen, kleinen Insel zurück ließ. Sechs Jahre, in denen sich viel verändert hat und doch so viel gleich geblieben ist.

Einst war Hailey nach New York gefahren, um ihren großen Traum zu leben und eine erfolgreiche Fotografin zu werden. Nun, nach sechs Jahren, steht sie an der Spitze der Modewelt und ist nicht nur so sehr verplant, dass ihr Terminkalender bald platzt, sondern auch am Ende ihrer Kraft.
Sie hat einen Wandel hinter sich, den ich erschreckend fand und der mit der Hailey aus "Snow White Lines" wenig gemein hatte. Es schien mir die ganze Zeit, als hätte Hailey ihre Seele gemeinsam mit ihrem Herzen auf der kleinen Insel in Carmi zurückgelassen, wo auch Jaden sie verließ.

Sie arbeitet, sie zeigt sich in der Öffentlichkeit und sie lächelt. Die Maske ist perfekt, während sie immer mehr ausbrennt. Lieber arbeiten, als nachdenken. Lieber von Termin zu Termin, von Set zu Set, von Land zu Land jagen, als sich mit diesen Gefühlen, dieser Kälte, dieser Einsamkeit auseinander zu setzten.
Sie lächelt und macht weiter.
Sie lächelt und zerbricht Stück für Stück jeden Tag ein bisschen mehr.
Was sie einst so verachtet hat, ist ihr in Fleisch und Blut übergegangen. Oberflächlichkeiten stehen an der Tagesordnung, Smalltalk an jeder Ecke, falsche Freundlichkeit in jedem Gesicht.
Sie fliegt hoch und versinkt gleichzeitig in ihrer eigenen Kälte.

Bis... ja, bis sie auf einmal auf Jaden trifft! Doch dieser Jaden hat gar nichts mehr mit dem ehemaligen Pop-Idol Jaden Payne gemein, stattdessen steht ein Mann vor ihr, der einst ein Junge war, ungefestigt und verloren. Aber nun? Ein Mann, der weiß, was er will und der bereit ist, dafür zu kämpfen und gleichzeitig einzustecken.
Ein Mann, der dem Ruhm den Rücken gekehrt hat oder doch nicht?

Aber Jadens Auftauchen bricht Haileys Routine, zieht sie zurück an die Oberfläche ihres eigenen Abgrundes und auf einmal ist Hailey, die echte Hailey, wieder da und ich habe mich noch einmal in sie als Charakter verliebt. Im ersten Teil war sie für mich schon eine Freundin und jetzt, jetzt ist sie wieder wie sie war und doch um so viel stärker, aber auch ihre Gefühle sind intensiver.
So sehr ich im ersten Teil Jaden als - Verzeihung - Milchbubi ansah, so sehr kann ich ihn jetzt als Mann wahrnehmen und die Verwandlung der Charaktere, sie hat mich einfach umgerissen. Mit den Beinen im Leben, im echten Leben, ist er es jetzt, der Haileys Anker darstellt.

Doch auf einmal überschlagen sich die Ereignisse und ihre Liebe, die erst wieder aufgeflammt ist, scheint zu zerbrechen, wieder einmal. Dearing, Jadens ehemalige Managerin, hat auch hier wieder ihre Finger im Spiel, doch über so viel Bosheit, so viel Intrige, damit hatte ich nicht gerechnet.

Eigentlich hatte ich mit ganz viel in diesem Buch nicht gerechnet: Nicht mit der Charakterentwicklung, nicht mit der Tiefe der Charaktere, nicht mit diesen Beziehungen, erst recht nicht mit diesen Plottwists.
Während ich gearbeitet habe, habe ich pro Tag vielleicht 5% geschafft zu lesen, sodass ich gerade einmal bei 44% ankam und dann? Dann hatte ich einen Tag frei und habe den Rest des Buches weg gesuchtet und ich meine wirklich weggesuchtet. Angefangen und nicht mehr weg gelegt.
Ich habe gelacht, ich habe Hailey und Jaden verflucht, habe mich mit ihnen gefreut und am Ende, ja am Ende musste ich sogar weinen. Zu traurig war die Wendung, zu viel an Emotionen und ich fühlte mich am Ende dieses Buches verloren und doch, es hat alles gepasst.

"Snow White Line" war gut, ohne Frage, "Snow White Love" dagegen, tja, das ist eins meiner persönlichen Highlights in diesem Jahr!

Kim Valentine hat sich in meinen Augen einfach selbst übertroffen mit diesem Abschluss der Geschichte. Und nicht nur die Geschichte ist gewachsen, sondern auch der Schreibstil der Autorin.

Fazit:
5 Musiknoten, alles andere kann und will und werde ich nicht geben. Dafür war das Buch zu gut, die Geschichte zu spannend, die Plottwists zu ausgereift und zu unvorhersehbar. Absolute und klare Leseempfehlung! Wirklich, einfach nur klasse.


PS.: Das Buch hat mir so gut gefallen, als hätte ich eine Staffel von "Gossip Girl" angeschaut, nur ohne die ganzen wechselnden Bettgeschichten ;)

Spannungsbogen:
Charaktertiefe:
Schreibstil:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen