Navigation

Sonntag, 2. April 2017

Stracciatella Love: A Fairys Wedding

Autoren-FB-Seite
Autor: Lucy Stern
Titel: Stracciatella Love: A Fairys Wedding
Reihe: Aurora Reihe 3
Seitenanzahl: 270 Seiten
Verlag: Written Dreams Verlag
ISBN: 3946726569
Preis:
E-Book:  3,99€
Print: 11,99€
Link zur Autoren - Seite: Lucy Stern auf FB
Link zu Amazon: Aurora und Davin
Klappentext:

Eine Hochzeit zu organisieren bedeutet schon im Normalfall Stress.

Heißt die Braut allerdings Aurora und darf nicht wissen, dass sie bald heiratet, weil akute Fluchtgefahr vor dem Altar besteht, sind noch weitaus andere Improvisationskünste gefragt.

Während Nina hinter dem Rücken ihrer besten Freundin eine romantische Märchenhochzeit plant, sehen sich deren Bald-Ehemann Davin und ihr bester Freund Ben mit einem ganz anderen Problem konfrontiert. Zwei unterschiedliche Konfessionen, eine unwissende Braut, ein plötzlich krankheitsbedingt ausfallender Priester und das Chaos ist perfekt.

Aber Ben wäre nicht Ben, wenn er nicht noch ein Ass in Form eines absolut unorthodoxen Priesters namens Dante im Ärmel hätte.


Crossover zwischen Twin Love, Stracciatella Love und Bad Boys by the Bay (Dante).

Bereitstellung des Buches: Rezensionsexemplar. Vielen Dank dafür an den Verlag. Nichtsdestotrotz beinhaltet die Rezension meine ehrliche Meinung und wird in keinster Weise vom Verlag/Autor abhängig gemacht.

Meine Meinung:

Auf dieses Special habe ich mich besonders gefreut, weil mich Lucy bereits mit der Leseprobe vollkommen gefangen hatte. Außerdem kommt Dante vor... Ich meine, wie kann ich mich - als bekennender Dante-Fan - nicht auf ein Special freuen, wo der gute Priester mit der gebrochenen Seele einen Gastauftritt hat?

Aber... der Anfang ist auch schon genial: Es wird eine Hochzeit geplant, von der die Braut selbst nichts wissen darf. Wo gibt es denn sowas? Naja, außer bei arrangierten Ehen, aber hier ist gar nichts arrangiert.
Die Gefühle sind echt, die Liebe deutlich zu sehen, trotz der sexy dominanten Spielchen zwischen Aurora und Davin, und eine Hochzeit scheint der nächste logische Schritt zu sein, um Davins Höhlenmenschentrieb "Meins" zu befriedigen.
Wenn da das klitzekleine Problem nicht wäre, dass Aurora wohl durchdrehen wird, sobald die Rede auch nur auf das Thema Hochzeit fällt. Also wird alles im Geheimen organisiert und dabei werden alle möglichen und unmöglichen Register gezogen!



Die Charaktere sind so vielfältig, wie sie liebenswert sind und ich mochte Auroras verpeilte Art oder wie sie vor lauter Neugierde zergeht, wenn man ihr eine Überraschung ankündigt.
Ben und Daniel, die Zwillinge die eine Dreiecksbeziehung mit Nina - Auroras besten Freundin - führen und dabei so unterschiedlich vom Verhalten wie Tag und Nacht sind und dann doch wieder gleich. Und natürlich Dante, den Ben tatsächlich für die Hochzeit als Priester engagiert bekommt, um die Differenz zwischen zwei unterschiedlichen Religionen zu überbrücken und es als Märchenhochzeit zu planen.

Sie haben sich alle in mein Herz geschlichen, weil sie so unperfekt perfekt sind, denn machen uns nicht gerade unsere Macken aus? Unsere verrückten Eigenschaften, die wir selbst an uns nicht leiden können, die ein anderer aber an uns süß findet oder gar gerade in diese Eigenschaften vernarrt ist? Hier wird deutlich gezeigt, wie einfach und gleichzeitig schwer es sein kann, jemand anderen zu akzeptieren, sowie sich selbst.
Denn trotz aller Leichtigkeit, die eine von der Braut unwissende Planung der Hochzeit mit sich bringt - für den Leser, nicht für die Protagonisten, um Himmels Willen! - so schwer schwebte auch der Schatten von Auroras Vergangenheit zwischen den Zeilen mit und begleitete sie, bis sie sich davon lösen kann. Aber kann sie das, um dann endlich glücklich in die Zukunft mit Davin blicken zu können?
Es ist damit nicht nur humorvoll, sondern auch tiefergehend, bedinet eine gute Palette an Emotionen und ließ mich nicht mehr los. Einmal angefangen, wollte ich den Reader gar nicht mehr aus der Hand legen.

Davin ist übrigens ein echt schräger Typ, aber ich mag ihn auch ganz gerne. So eine tolle Mischung aus sexy Master und liebevollem Mann, der es doch faustdick hinter den Ohren hat.

Ich musste oft lachen, war aber auch genauso oft traurig und mir hat sich bei manch einer Szene, manch einer Offenbarung das Herz verzogen und ich wollte am liebsten die Protagonisten in den Arm nehmen.

Wieder einmal super geschrieben und mittlerweile liebe ich die Ich-Perspektive Präsens, unter der Voraussetzung, dass es Lucy Sterns oder Isabelle Richters Schreibstil ist. Ich bin seltsam, gestehe ich gerne ein...

Fazit:
5 Musiknoten.
Ich habe nichts zu meckern, alles ist in sich abgerundet und stimmig und ich bin so verliebt in das Cover, aber auch in die Geschichte und die Wendung, die es nimmt. Wenn die Braut nicht zu ihrem Glück kommen will, dann kommt das Glück eben zu ihr, huh? ;)
Zudem: Da ich die anderen beiden Reihen noch gar nicht kenne, kann ich mit ruhigem Gewissen sagen: was da steht, ist wahr! Man kann dieses Special unabhängig von allen anderen Teilen lesen, denn man kann es trotzallem verstehen, weil die wichtigsten Punkte aufgegriffen und erläutert werden, sodass bei mir nicht das Gefühl aufkam, mir würden Informationen fehlen.

Spannungsbogen:
Charaktertiefe:
Schreibstil:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen