Navigation

Montag, 13. März 2017

Ein Herz voller Erinnerungen

Autor: Vivian Hall
Titel: Ein Herz voller Erinnerungen
Seitenanzahl: 212 Seiten
Verlag: Plaisir d'Amour Verlag
ISBN:  978-3-86495-269-2 978-3864952692
Preis:
E-Book: 3,99€
Print: 9,90€
Link zur Autoren FB Seite: Vivian Hall
Link zu Amazon: Reese und Faith
Klappentext:


Seit Jahren trauert Reese Taylor um seine große Liebe Melody, die bei einem Autounfall tragisch ums Leben gekommen ist. Flüchtige sexuelle Abenteuer bringen nur kurze Ablenkung in seine Einsamkeit und Trauer. Eines Tages trifft er zufällig Melodys Cousine Faith wieder und fällt aus allen Wolken: Die kleine Nervensäge mit den Rattenschwänzen ist zu einer bezaubernden jungen Frau herangewachsen.

Faiths sonniges Gemüt fasziniert den erfahrenen Anwalt und gegen seinen Willen entwickelt er Gefühle für die hinreißende junge Frau. Doch Melodys Schatten und der Altersunterschied zwischen Reese und Faith machen eine Beziehung scheinbar unmöglich ...

Bereitstellung des Buches: Rezensionsexemplar. Vielen Dank dafür an den Verlag. Nichtsdestotrotz beinhaltet die Rezension meine ehrliche Meinung und wird in keinster Weise vom Verlag/Autor abhängig gemacht.

Meine Meinung:

Reese ist auch nach zehn Jahren nach dem Tod seiner geliebten Frau Melody in der Trauer gefangen und schafft es nicht, sich selbst daraus zu befreien. Als er an Melodys Todestag zu ihrem Grab kommt, trifft er dort auf Faith, Melodys Cousine, die ihm im ersten Moment einen ziemlichen Schrecken einjagt, da sie seiner Frau so ähnlich sieht.

Was ich super fand war, dass das, was Faith und Reese verbindet, gleich vom ersten Moment ihrer Begegnung an zu greifen und zu spüren war. Faith macht auch von Anfang an kein Geheimnis um ihre Gefühle gegenüber Reese, aber dieser möchte nicht, dass Faith in seinen Sog aus Trauer und Dunkelheit gezogen wird, weswegen er sich lieber auf freundschaftlicher Basis mit ihr trifft, obwohl die junge Frau ihn ziemlich durcheinander bringt.

Als die Gefühle Reese doch übermannen, scheint er sich doch nicht ganz auf Faith einlassen zu können, denn Melodys Schatten schwebt über ihnen.

Ich mag Faith und ihre freche Art, die Dinge anzugehen und für das zu kämpfen, was sie haben möchte. Sie versucht alles, um Reese zu überzeugen, dass sie doch die Richtige für ihn ist, während sie Melody in Ehren hält. Sie ist humorvoll, sanftmütig und doch ein kleiner Dickschädel und muss sich nicht nur mit dem Schatten ihrer Cousine arrangieren, sondern auch mit Reese Exfrau klar kommen, die noch eine Rolle im Leben des Anwaltes spielt.

Ich mochte die Charakterausarbeitung, denn obwohl es schien, als hätte Reese auf einmal sich überlegt, dass er Faith lieben kann, kam dem ganzen doch ein Prozess voran und den konnte ich zumindest gegen Ende des Buches sehen, als das Kartenhaus drohte zu zerfallen.
Reese erschien für mich oft undurchsichtig, dennoch mochte ich ihn, wahrscheinlich auch gerade wegen seiner Seelenschwere.

Was ich genauso liebe, ist der Schreibstil der Autorin. Leicht, aber dafür schön beschrieben und in manch einem Satz spürt man zwischen den Zeilen etwas, zudem konnte ich für mich die Botschaft raus lesen, dass irgendwann immer die Zeit kommt, Vergangenes los zu lassen, um stärker in die Zukunft gehen zu können.

Fazit:
5 Musiknoten, weil ich die Geschichte geliebt habe. Habe angefangen und konnte nicht mehr aufhören, bis ich durch war. Und dann war ich traurig, dass es vorbei ist.

Spannungsbogen:
Charaktertiefe:
Schreibstil:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen