Navigation

Donnerstag, 23. Februar 2017

Das Geheimnis der Talente

Autor: Mira Valentin
Titel: Das Geheimnis der Talente
Reihe: Talent-Reihe Band 1
Seitananzahl:  504 Seiten
Verlag: Impress (Carlsen)
ASIN:  B01N1ZMO8I
Preis:
E-Book:  4,99€
Print: 14,99€
Link zur Autoren FB Seite: Mira Valentin - Veteranin
Link zu Amazon: Das Geheimnis der Talente
Klappentext:

**Traue niemandem, der dich küssen will**

Melek ist alles andere als ungewöhnlich. Sie lebt in einer Kleinstadt, schreibt mittelmäßige Noten und hat nur einen einzigen Freund. Oder auch gar keinen, wenn man bedenkt, dass er lieber mehr als nur eine Freundschaft mit ihr hätte. Doch dann wird sie von den »Talenten« entdeckt, einer Gruppe Jugendlicher mit übernatürlichen Fähigkeiten, die ihr offenbaren, dass sie eine versteckte Begabung in sich trägt. Von einem Tag auf den anderen wird Melek in ein gefährliches Doppelleben verstrickt und muss einem strengen Regelwerk folgen, dessen oberstes Gesetz lautet: Küsse niemanden, wenn dir dein Leben lieb ist. Dass der gutaussehende Anführer der Talente ausgerechnet den charismatischsten Mann darstellt, dem Melek je begegnet ist, macht diese Regel dabei nicht gerade einfacher…



Bereitstellung des Buches: Rezensionsexemplar. Vielen Dank dafür an den Verlag. Nichtsdestotrotz beinhaltet die Rezension meine ehrliche Meinung und wird in keinster Weise vom Verlag/Autor abhängig gemacht.

Meine Meinung:

Melek ist ein ganz gewöhnliches Mädchen - denkt sie zumindest und ist auch der festen Überzeugung, dass in ihr nichts Besonderes steckt, denn sie liebt Basketball, hasst es aber, sich Kleider anzuziehen und hat überhaupt keine Erfahrung mit Jungs.
Als sie von Jakob für die Armee rekrutiert wird, ändert sich alles: ihr Leben, ihre Fragen und sie steht auf einmal zwischen den Fronten - ihren Eltern gegenüber das brave Töchterchen spielen und sich jedes Mal eine neue Ausrede einfallen lassen und ihrer Treue zur Armee, wo sie bereit ist, ihr Leben aus Spiel zu setzten, um die Dschinn aufzuhalten.
Wie gut, dass ihr ihr bester Freund Erik zur Seite steht, der mehr Gefühle für sie zu hegen scheint, als es ihr lieb wäre.



Doch in Melek scheinen sich Seiten zu vereinen, die den Untergang des Gruppenanführers Jakob darstellen könnten, wenn er sich tatsächlich auf sie einlässt, gleichzeitig hegen auch die Dschinn großes Interesse an Melek und auf einmal befindet sie sich nicht nur Mitten im Krieg, sondern auch in einer wahren Gefühlsachterbahn.

Ich habe das erste Buch der Reihe verschlungen, denn es ist fabelhaft! Genial von der Idee, wo die Welt auf andere Weise erklärt wird, mit schönen Ansätzen zur Aufklärung, wie es zu den Mythoswesen wie ein Einhorn kommen kann und was die Dschinn eigentlich sind. Dämonen, die von Gefühlen leben. Sie nehmen dir alles und du bleibst zurück ohne einen Funken Gefühl für Liebe, Freundschaft, Vertrauen oder gar Hass. Es bleibt nichts, nur die Leere und Kälte. Du bist nie mehr so, wie du warst.
Und die Dschinn? Die interessiert es nicht, hauptsache sie haben ihren nächsten Happen.

Melek ist eine junge Frau, die ich sehr mag. Allen voran, weil sie sich trotz allem nicht davon abhalten lässt, das zu tun, was sie möchte und, weil sie ihr eigenes Schicksal akzeptiert hat, ohne dabei groß darüber zu philosophieren und zu reden, sich zu beschweren, obwohl sie vielleicht - wenn es ganz schlecht läuft - ihren ersten Kuss niemals erhalten wird.

Jakob ist ein Anführer schlechthin und stellt die Armee und seine Truppe vor seine individuellen Wünsche, was ihn sehr kämpferisch wirken lässt, aber auch sehr einsam, denn für ihn ist nichts wichtiger, als die Dschinn einen nach den anderen zu vernichten. Liebe? Darf er sich nicht leisten, nicht nachdem, was damals geschah...

Erik dagegen ist Meleks bester Freund und auch wenn er am Anfang wie ein herrenloser Hund wirkt, weil er immer hinter Melek her läuft und auf sie aufpasst, so mag ich ihn ganz gerne, denn er strahlt irgendewas aus, was mich an ihm fasziniert.

Und dann ist da natürlich noch Levin, der Dschinn, der seine Finger nicht von Melek lassen kann und von ihr angezogen wird.
Gott, wie ich den Kerl nicht leiden kann. Dem hätte ich am Liebsten selbst die Gefühle ausgesaugt. Aber da ich ein Talent bin, lieber das Bannmal vorhalten, wirkt auch ganz gut.

Die drei Männer zusammen, Himmel noch eins, da fliegen die Fetzen und selbst wenn nur beide aufeinander treffen, dann geht es schon rund her und sie haben eigentlich nur eine Gemeinsamkeit: Melek.

Was ich im Buch auch sehr schön finde, sind die religiösen Ansätze und Neuinterpretationen. Melek heißt zum Beispiel "Engel" und auch so findet man neben Namen aus der Bibel auch den ein oder anderen Ansatz. Ich will nicht vorweg greifen, aber es ist auf eine wirklich tolle Art und Weise beschrieben.
Zudem ist der Schreibstil der Autorin sehr fließend und sie konnte mich gleich in ihren Bann ziehen. Ganz witzig fand ich dabei nicht nur die langen Überschriften, die den Inhalt des Kapitels mehr oder minder auf den Punkt brachten, sondern auch die wundervolle, bunte Mischung der einzelnen Charaktere, die da in der Armee sind. Ich hab mich sofort mit Sylvia gut verstanden und der eine Muskelprotz ist echt... hrhr ;)

Fazit:

5 Musiknoten für ein wirklich gutes Buch mit viel Action, viel Gefühl und einer Sehnsucht, die man fast greifen konnte. Und tollen Charakteren. Zudem.. ich weiß, dass sich Teams gebildet haben, von wegen #TeamJakob oder #TeamLevin... Ich bin ganz einfach für #TeamMelek, denn sie mag ich am meisten, außerdem weiß sie am besten, was ihr wichtig ist, anstatt die drei Kerle, die da ihre Liebe für sich gewinnen wollen.

Spannungsbogen: 
Charaktertiefe: 
Schreibstil: 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen