Navigation

Mittwoch, 30. November 2016

Verliebt in Hawaii





Autor: Sabine Landgraeber
Titel: Verliebt in Hawaii
Seitenanzahl: 248 Seiten
Verlag: Selfpublishing
Preis: € 2,99 & € 9,99
Print/eBook: eBook & Print
Link zum Buch: Verliebt in Hawaii

*Rezensionsexemplar







Klappentext 

Ausgerechnet, als sich Lynn von ihrem Freund trennt und wieder bei ihrer Mutter einziehen muss, überschlagen sich die Ereignisse in ihrem sonst eher langweiligen Leben. Onkel Arthur hat ihr etwas vererbt. Und zwar nicht nur eine Kleinigkeit, wie alle vermuten, sondern ein Haus auf Hawaii. Doch es gibt einen Haken. Lynn muss sich mit dem jetzigen Bewohner – dem seltsamen, aber sehr attraktiven Cody – arrangieren. Der betreibt ein Surfcamp für obdachlose Jugendliche auf Oahu. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Jungs und Mädels so zu helfen, wie er sich das früher immer für sich gewünscht hätte. Doch nach Arthurs Tod ist plötzlich sein Lebenswerk bedroht. Irgendjemand versucht systematisch, das Surfcamp zu sabotieren. Und dann ist da auch noch Lynn …

Meine Meinung

Lynn’s Leben könnte langweiliger nicht sein, doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und ihr komplettes Leben wird auf den Kopf gestellt. Sie trennt sich von ihrem Freund und muss wieder bei ihrer Mutter einziehen, außerdem hat ihr verstorbener Onkel Arthur etwas vererbt. Es ist jedoch nicht einfach irgendeine Kleinigkeit sondern ein Haus in Hawaii. Das einzige Problem ist, es hat schon einen Bewohner und mit dem muss sie sich arrangieren. Er heißt Cody, ist zwar recht seltsam aber leider auch äußerst attraktiv und vor allem auch mitfühlend. Er betreibt ein Surfcamp für obdachlose Jugendliche, das jedoch nach Arthurs Tod an der Kippe steht. Während er schon damit zu kämpfen hat, kann er Lynn eigentlich so gar nicht gebrauchen, die nun ebenfalls unverhofft in sein Leben stolpert.
Ein wundervoller Roman, der einen in das schöne und warme Hawaii entführt. Neben einer gefühlvollen Story bekommt man auch sehr viele Eindrücke von der Umgebung, den Menschen auf Hawaii und natürlich der wundervollen Landschaft, die einen auf der Insel erwartet. Man wird direkt in das Buch hineingezogen und fühlt sich, als wäre man direkt dort.
Die Geschichte ist sehr gefühlvoll und spannend geschrieben. Natürlich wird von Sabine jedoch auch mit dem Humor nicht gegeizt und immer wieder wird das Buch mit einigen Lachern aufgelockert. Die Autorin hat einen sehr schönen und einfachen Schreibstil, der das Lesen angenehm und flüssig macht und einen noch angenehmer in die Geschichte eintauchen lässt. Der Roman ist von Anfang bis zum Ende spannend und sorgt dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Man muss einfach weiterlesen, um zu erfahren wie es weitergeht.
Mit sehr viel Gefühl, Romantik und Humor beschreibt Sabine das Zusammenleben und Zusammenraufen der beiden Protagonisten und die Probleme, die sich im Surfcamp nach Arthurs Tod ergeben, Cody in eine blöde Lage bringen und dafür sorgen, dass sein ganzes Lebenswerkt bedroht wird und an der Kippe steht.
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie wurden sehr schön beschrieben und haben alle eine ganz besondere Art. Vor allem hat mir Cody sehr gut gefallen, der sich so für die obdachlosen Jugendlichen einsetzt. Auch der Gedanke von ihm, dass sie es schöner haben und ein besseres Leben als er es hatte, fand ich richtig toll. Macht ihn richtig sympathisch und ich hab ihn sofort ins Herz geschlossen. Man kann sich in die Charaktere sehr gut hineinversetzen und fiebert mit ihnen mit.
Alles in allem war es ein richtig toller, spannender und gefühlvoller Roman, der mir sehr schöne und angenehme Lesestunden beschert hat.

Fazit 

Mir hat der Roman sehr gut gefallen und hat mir nun richtig Lust auf Hawaii gemacht. Man bekommt nicht nur eine sehr gute Geschichte aufgetischt, sondern erfährt auch sehr viel über die Insel und das Leben dort, was es noch einmal spannender macht. Gefühlvoll und mit viel Humor erzählt Sabine Landgraeber die Geschichter zweier Menschen, die sich zuvor noch nicht gekannt haben und durch einen Zufall miteinander klar kommen und sich zusammenraufen müssen.


Spannungsbogen:
Charaktertiefe:
Schreibstil:







1 Kommentar:

  1. Huhu,

    das Buch ist glaube ich jetzt nicht unbedingt so meins. Es hat mich beim Lesen des Klappentextes und deiner Rezi jetzt nicht so neugierig auf sich gemacht, wie ich mir gehofft habe. Dennoch freut es mich, dass es dir soweit gut gefallen hat. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen