Navigation

Samstag, 12. November 2016

#SonnenscheinFürMich



Ich heiße Dich heute herzlich Willkommen zu der Aktion #SonnenscheinFürMich, die anlässlich der Veröffentlichung von Aurelia Veltens neuem Roman "Sonnenschein und Finsternis"   im Hippomonte Verlag stattfindet.
Von heute bis ca. Anfang/ Mitte Januar wird es jeden Tag einen zuckrigen Beitrag über #SonnenscheinFürMich geben.
Die Aktion soll zeigen, dass Sonnenschein für jeden etwas anderes ist: ein Mensch, eine Kleinigkeit im Alltag, eine kleine Geste, eine kleine Aufmerksamkeit und gleichzeitig, dass jeder von uns diesen Sonnenschein in und um sich hat, auch dann, wenn wir denken, dass es gerade düster und finster um uns ist.

In "Sonnenschein und Finsternis" geht es um Timothy Gray, einen Boston Berserks Spieler, der den Beinamen Shadowman - Schattenmann erhalten hat, weil er düster und gefährlich drein schaut, sich Schatten und Dämonen in seinen Augen einen Kampf liefern und er niemals zu lächeln scheint.
Seine dunkle Ausstrahlung wird noch dadurch gefördert, dass er voll mit Gang-Tattoos ist und diese auch nicht gerade versteckt.
Das Team der Berserks hat eine Wette am Laufen, wann der Schattenmann zum ersten Mal anfangen wird zu lachen...

In diesen Kokon aus Finsternis und dunkler Vergangenheit schleicht sich Honey-Blue, doch ob sie einen Weg in sein Herz finden wird, musst du selbst lesen ;)
Auf alle Fälle kann ich dir verraten: Tim bekommt einen Vorgeschmack darauf, wie sich Sonnenschein auf seiner Seele anfühlt.

Und um genau diesen Sonnenschein geht es auch in dieser Aktion. Drei Fragen wurden uns von Daniela (Inhaberin und fleißige Biene hinter dem Hippomonte Verlag) gestellt und hier meine Antworten darauf:
1. Tim fürchtet sogar ein paar seiner persönlichen Eigenschaften, weil er sie als gefährlich oder zu finster empfindet. Hast Du auch Seiten an dir, die du weniger magst als andere? #JederHatMackenUndDasIstGutSo 

Natürlich! Denn jeder von uns hat doch Seiten an sich, die er nicht leiden kann. Am liebsten würde ich diese Macken ausradieren. Da ich aber nur eine Macke heute erzählen möchte, beschränke ich mich auf diese: in den letzten Monaten bin ich - durch einen gewissen Vorfall - sehr unsicher geworden. In meinen Handlungen, meinen Entscheidungen und allgemein in meinem Verhalten. Durch diese Unsicherheit ziehe ich mich zurück, mach mich klein, in der Hoffnung, dass mich niemand sehen wird. Und genau das ist es, was mich so daran aufregt: Ich will mich nicht verstecken! Aber im Moment scheint es für mich keine Möglichkeit zu geben, aus diesem Schatten und dem Wunsch zu treten. 

2. Was ist Dein Sonnenschein im Alltag? Wer oder was lässt Dich lächeln, auch wenn Dir mal nicht danach ist?

Oh, die Frage schnell zu beantworten ist schwer, denn je nach schwere dieser wirklich miesen Situation kann es schon sein, dass niemand ausreicht und auch keine Handlung. Und dann gibt es doch diese wundervollen Menschen, die mich auffangen und begeistern: Meine Mädels, die ich nicht in meiner Nähe habe, aber mit denen ich oft schreibe und die mir auch mal verbal in den Allerwertesten treten, wenn ich mich hängen lasse ;) Und das ist gut so!
Oder wenn ich gezeigt bekomme von Personen, die mir wichtig sind, wie sehr sie mich wertschätzen und respektieren und mir vertrauen, das bringt mich zum Lächeln.
Sowie der kleine Knirps, der sich kleine Schwester nennt und immer einen umarmt ;) Gibt kaum etwas besseres als ein Kind, das einem seine ungefilterte Liebe schenkt

3. Gerade Frauen verbringen viel Zeit damit, an sich zu Zweifeln. Oben hast Du uns eine kleine Macke an Dir verraten, aber was sind deine Stärken? Was magst du besonders an dir? Nicht schüchtern, sondern stolz sein – heute ist es erlaubt, anzugeben! 

Hmm... ich habe mir für diese Frage Hilfe geholt und die Antwort war: Meine Loyalität. Und nach längerem Nachdenken stimme ich zu! Sobald ich jemanden in mein Herz gelassen habe, dann kann diese Person verdammt viel falsch machen, ich werde sie niemals im Stich lassen. Solange sie mir gegenüber auch diese Loyalität bewahrt, dann bin ich immer für sie da, beschütze und unterstütze sie. Ich habe ein offenes Ohr für die Probleme, gebe auch mal keine Ratschläge, sondern bin dann einfach so dreist und rege mich gemeinsam mit dieser Person auf, denn manchmal braucht man genau das: Sich einfach auskotzen, ohne Ratschläge zu bekommen. 



Und du? Was ist dein Sonnenschein? Was ist deine Stärke, worauf du stolz bist?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen