Navigation

Montag, 26. September 2016

Wrong - Wenn der Falsche der Richtige ist

Autor: Jana Aston  
Übersetzung: Linda Mignani
Titel: Wrong - Wenn der Falsche der Richtige ist
Seitenanzahl: 300 Seiten
Verlag: Plaisir d'Amour Verlag
ISBN: 3864952654
Preis:
E-Book: 6,99€
Print: 12,90€
Link zum Buch: Amazon: Wrong

Klappentext: 

Wenn jemand ein Händchen dafür hat, sich den Falschen rauszupicken, dann bin ich es. Schwul? Weiberheld? Spieler? Muttersöhnchen? Alle zu mir! Zur Zeit bin ich verknallt in einen meiner Kunden aus dem Coffeeshop. Wenn ich auch nur daran denke, was seine schönen Hände mit meinem Körper anstellen könnten, wird mir jedes Mal ganz heiß! Aber das ist natürlich bloß eine harmlose Schwärmerei von mir. Ist ja nicht so, als würde ich Luke jemals außerhalb des Cafés treffen. Doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt, denn unsere Wege kreuzen sich an einem Ort, der meine wildesten Fantasien sprengt.
Seine Hände sind plötzlich genau dort, an denen ich sie mir gewünscht habe: zwischen meinen gespreizten Beinen. Die Sache ist mir so peinlich, dass ich Luke eigentlich nie mehr wiedersehen will, aber das Schicksal hat offenbar andere Pläne für uns: Als ich in eine Notlage gerate, wird er zum Retter in der Not und wir kommen uns näher. Was wäre, wenn der Falsche plötzlich der Richtige ist?

Die ersten Zeilen:


"Sophie, dein Lieblingskunde ist da." Grinsend schlägt mir Everly mit einem Handtuch auf den Hintern.
"Halt die Klappe. Er kann dich hören." Mist! Natürlich erröte ich sofort. Luke!

Meine Meinung: 

Der Klappentext ist ja schon einmal sehr amüsant zu lesen und deswegen hatte ich mich auch ganz besonders auf dieses Buch gefreut, weil ich mich auf eine amüsante, sexy Geschichte gefreut habe und ich wurde nicht enttäuscht. Zumindest nicht mit diesen Erwartungen.

Sophie ist eine junge Studentin, die nebenher in einem Café als Barista arbeitet und dort schmachtet sie jede Woche am Dienstag ihren Lieblingskunden an, von dem sie glaubt, dass er gar nicht weiß, dass sie existiert.
Nur... aus dem sozusagen anonymen Anschmachten wird auf einmal etwas ganz anderes, als sich herausstellt, dass Luke Miller ihr Frauenarzt ist.
Peinlich, peinlich und für mich besonders zum Lachen, weil man das Knistern von Sophies Seite nur zu deutlich gespürt hat, kein Wunder, immerhin ist das Buch aus der 1. Person Singular geschrieben.
Sophie ist lebenslustig, hat aber einen strafen Plan und hält nichts davon mit einem Mann zu schlafen, solange sie sich nicht absolut sicher ist, dass sie ihn auch will.
Sie ist frech, etwas devot und einfach nur dezent versaut.

Luke dagegen wirkt teilweise etwas kühl, distanziert und ein bisschen steril. Manchmal hat man das Gefühl, er öffnet sich Sophie, nur um dann wieder wie so eine Auster sich zu verschließen. Nichtsdestotrotz war es oft sehr amüsant und hat mich zum Lachen gebracht. Sogar dazu, eine Nacht durchzumachen, um das Buch zu ende zu lesen, weil ich einfach begeistert war.


Die Nebencharaktere sind super ausgearbeitet, gerade Sophies beste Freundin Everly scheint einen kleinen Knacks zu haben, dafür aber auch ein großes Herz und ein loses - ziemlich loses - Mundwerk. Es kann sein, dass es ein Buch über sie geben wird, ich hoffe es zumindest, weil es bestimmt ein genauso großes Vergnügen werden würde, Everly dabei zu begleiten, wie sie versucht ihrem sturen Professor klar zu machen, dass sie seine einzig wahre Liebe ist.

Mein einziger Kritikpunkt ist der, dass mir Luke zu oberflächlich war. Man erfährt kaum etwas groß über ihn, nicht seine Gedankengänge, nicht seine Motive. Erst am Ende gibt es ein Kapitel aus seiner Sicht, was ziemlich schade ist, da ich denke, dass an manchen Stellen seine Sicht nicht geschadet hätte.

Fazit:

4 Musiknoten für einen amüsanten, erotischen Roman, der mich wachhielt. Wobei ich mir etwas mehr erhofft hatte, allen voran, weil die Übersetzung Linda Mignani übernommen hatte, die Queen von erotischen Romanen (und die sind wirklich genial!)


Danke an den Plaisir d'Amour Verlag für das Rezensionsexemplar.
Wie immer hat dies keine Auswirkung auf meine ehrliche Meinung :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen