Navigation

Montag, 15. August 2016

Bad Boys by the Bay: Secret Feelings

Autor: Lucy Stern  Nate
Titel: Secret Feelings
Reihe: Bad Boys by the Bay: San Francisco Bad Boys 1
Seitenanzahl: 340 Seiten
Verlag: Selfpublisher
Preis:
E-Book: 3,99€
Print: 11,99€
Link zu Amazon:  Nate x Lina
Cover-Quelle: Lucy Stern Facebook

Klappentext:

Nate Huntington hat viele Talente. Ehrlicher Arbeit nachzugehen gehört auch mit fast dreißig Jahren noch nicht dazu.
Lina Barnes ist dagegen erst unschuldige dreiundzwanzig Jahre alt und der Inbegriff von Gesetzestreue, Fleiß und einem streng durchgeplanten Alltag. Doch als sie urplötzlich von einer Art Younglife-Crisis gepackt wird, flüchtet sie Hals über Kopf mit nur einem einzigen Ziel in ihre Heimatstadt San Francisco: ihrem Kindheitsfreund Nate.
Wahre Freundschaft kann nicht durch ein paar Jahre Funkstille erschüttert werden. Aber als die beiden sich nach beinahe vierjähriger Trennung das erste Mal wieder gegenüberstehen, mischen sich plötzlich auch noch andere Gefühle als bloße Zuneigung in die Wiedersehensfreude. Doch zeitgleich mit Linas Auftauchen drängt sich ein dunkler Schatten aus ihrer gemeinsamen Vergangenheit zurück in Nates Leben.

Kann eine Liebe unter diesen Voraussetzungen Bestand haben?


Die ersten Zeilen:

Lina, Cambridge, Massachusetts 
Der Mund meines Professors bewegt sich unablässig, aber ich kann dem verschrobenen Vogel da vorn keine Aufmerksamkeit schenken. Ich sehe, dass sich seine Lippen bewegen und höre etwas, aber ich verstehe ihn nicht. Durchzug nennt man das wohl. Mein Hirn winkt den Sinn seiner Worte fröhlich auf der anderen Seite wieder heraus.

Kurz zum Inhalt:

Lina ist MIT-Studentin und eigentlich zufrieden mit ihrem Leben, bis ihr klar wird, dass sie mit ihren 23 Jahren in einer ziemlich langweiligen Routine und in Abläufen feststeckt und nicht weiß, ob dieser Umstand das ist, was sie eigentlich mit ihrem Leben anfangen möchte.
Also beschließt sie, dass das so nicht weitergehen kann und reist in ihre Heimatstadt San Francisco ganz spontan zu ihrem besten Freund Nate, um sich selbst zu finden. Nate war schon immer ihr Dreh- und Angelpunkt und ihre Familie, sodass sie bei ihm die nötige Sicherheit, aber auch Spontanität findet.

Nate dagegen hat mit dem Gesetz herzlich wenig am Hut, sondern dreht illegale Geschäfte, wo immer es geht, aber immer zu seinen Regeln.
Als Lina vor ihm steht, nimmt er sie bei sich auf, immerhin liebt er seinen süßen Nerd als Schwester. Nur leider sind seine Gefühle für sie, die auf eine neue Art aufflammen, alles andere als geschwisterliche Liebe und die beiden verstricken sich in ihren Gefühlen zueinander, während ein dunkler Schatten aus der Vergangenheit nach ihnen zu greifen scheint.
Können sie noch rechtzeitig dahinter kommen, wer da hinter ihnen her ist?

Meine Meinung: 

Ich liebe dieses Buch! Ja, wirklich, ich bin hin und weg.
Lina ist ein süßes Mädchen, dass ziemlich in Routine lebt und ein kleiner Nerd ist. Das finde ich an sich schon total amüsant, weil sie daraus ausbrechen möchte. Sie ist gesetzestreu und ihr würde nicht einmal im Traum einfallen, irgendetwas Illegales jemals zu machen.
Spontan ist ihr ein Graus und doch möchte sie genau das: frei sein und Spontanität in ihr Leben rein bringen.

Nate ist alles, nur ganz sicher nicht ein treuer und das Gesetz achtender Bürger. Er ist ein Bad Boy schlecht hin, war es schon als Jugendlicher und ist es auch mit fast 30 noch immer. Er dreht krumme Dinger mit seinen Jungs und lässt sich nicht verarschen. Schwäche? Hat er nicht...
Naja, fast, denn seine Achillesferse ist und bleibt Lina, seine beste Freundin.

Es ist total amüsant für mich gewesen, wie die beiden umeinander geschlichen sind. Von wegen, dass Nate ja keine Gefühle für seine Ersatz-Schwester haben darf und sie nicht begehren sollte. Ich habe mich gekugelt, an so manch einer Stelle. Heiß, sexy und doch so etwas wie einen Funken Moral im Leib? Na... ich glaube nicht, du großer, böser Junge...
Zudem finde ich die Nebencharaktere sehr interessant. Dean, Dante und Clay vervollständigen das Viererteam um Nate und dehnen das Gesetz aus.

Schön ist auch, dass ich eine Entwicklung bei den Charakteren während der Geschichte erlebt habe. Ich habe gelacht und mitgefiebert und das ein oder andere Mal mit Lina entweder entnervt oder vor Verzückung geseufzt.

Trotz der Tatsache, dass ich kein Fan von 1.Person Singular Präsens bin - wirklich nicht. Im Normalfall kann ich dem einfach rein gar nichts abgewinnen - hat mich Lucy Stern einfach damit abgeholt, mitgenommen und überzeugt.
Zudem ist es schön, die Gedanken von beiden zu lesen, denn Lina und Nate wechseln sich ab, was einen Einblick in beide Protagonisten ermöglicht und damit auch in ihre Dämonen.
Ich war hin und weg und bin es immer noch von dieser süßen, sexy Geschichte um Nate und Lina. Die zwei gehören einfach zusammen, trotz aller bedenken und ich liebe es, dass da Klischees aufgegriffen wurden und Dean das ganze so schön kommentiert. So wenig ich ihn am Anfang mochte - also Dean - so sehr mag ich ihn mittlerweile und bin auf den nächsten Teil der Bad Boys aus San Francisco gespannt!

Spannungsbogen:
Charaktertiefe:
Schreibstil:


Fazit: 
Absolut und ohne Widerspruch von meiner Seite aus zu Empfehlen mit 5 Musiknoten! Total tolle Lektüre zum Abschalten und Abtauchen <3

Danke für das Rezensionsexemplar, Lucy :) Ich freue mich darauf, wenn mein vorbestelltes Print-Exemplar bei mir eintrudelt *_*


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen