Navigation

Montag, 6. Juni 2016

Wechsel ins Glück

Autor: Loki Miller
Titel: Wechsel ins Glück
Reihe: Frankfurt Part 2
Seitenanzahl: 290 Seiten
Verlag: BookRix
Preis:
E-Book: 0,99€
Link zum Buch: Wechsel ins Glück

Klappentext: 

»Ich kann die Vergangenheit nicht ändern oder ungeschehen machen. Sich damit zu beschäftigen, wäre müßig. Aber ... Ja. Ich glaube, wir hätten eine Chance gehabt.« Konnte man gleichzeitig frohlocken vor Freude und zu Tode betrübt sein? Tränen traten mir in die Augen und ich verfluchte das Schicksal. »Das ist doch Irrsinn. Du brichst uns beiden das Herz.«
»Nein. Ich breche mein Herz. Deins rette ich dadurch.«

Mia ist ein echtes Dorfkind und liebt das Leben auf dem Land. Ihre Zukunft als Hausfrau und Mutter hat sie bereits fest geplant. Romantischer Heiratsantrag, Hochzeit, Kinder und das eigene Haus im Grünen inklusive. Ihr Freund Christoph macht ihr jedoch einen Strich durch die Rechnung, als er beschließt, die Beziehung zu beenden. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, verliert sie auch noch ihren Job, muss sich mit einem fiesen Onkel herumschlagen und sich um ihre kranke Mutter kümmern.

In dieser Situation kommt ihr Basti gerade gelegen, den Mia beim Feiern in Frankfurt kennenlernt. Der Frauenschwarm steht für all das, was Mia nicht ist. Mit seiner Hilfe will sie lernen loszulassen, lockerer zu werden und letztendlich Christoph wieder zurückgewinnen.
Je mehr Zeit Mia mit Basti verbringt, umso mehr beginnt sie sich zu verändern. Zum Schluss muss sie sich der alles entscheidenden Frage stellen: Ist sie tatsächlich ein Landei oder doch eher ein Stadtkind?



Die ersten zehn Zeilen:
»Ein Prost auf die glücklich Vermählten!«Gehorsam stimmten alle Anwesenden mit erhobenen Gläsern in den Trinkspruch des Brautvaters ein. Im Anschluss erscholl ein vielstimmiges »Hoch sollen sie leben« aus ihren Kehlen.Direkt neben meinem Ohr legte sich unser Pfarrer besonders ins Zeug, um durch seinen Tenor noch mehr Farbe in die Darbietung zu bringen. Das erzeugte bei mir eher Zahnschmerzen. Er dagegen erblühte wie ein zartes Krokuspflänzchen, das die Schneedecke durchbrach.
Kurz zum Inhalt:
Mia ist am Boden zerstört, als ihr langjähriger Freund Christoph mit ihr Schluss macht, weil es ihm zu langweilig mit ihr wird, aber als ob das nicht reicht, verliert sie auch noch ihren Job und weiß nicht, wie sie sich weiter um ihre Mutter kümmern soll.
Ihr Leben steht Kopf.
Mias alter Chef hat jedoch ein Herz und sorgt sich um seine Angestellten, sodass er ihnen einen neuen Arbeitsplatz sucht und auch Mia bekommt die Chance auf einen Tapetenwechsel.
Mia beschließt sich zu ändern, interessanter und spannender zu werden. Spontaner, damit Chris sieht, was er verloren hat und es unbedingt zurück haben will.
Sie ist sich sicher, dass ihr Sebastian, einer der begehrten Fußballspieler des Frankfurter Vereins.
Doch was passiert, wenn das Herz auf einmal zu begreifen scheint, dass das, was man hatte, nicht das ist, was man wirklich braucht?

Meine Meinung zu den Charakteren:

Mia ist eine verschüchterte, junge Frau, die sich viel von ihrer Umgebung gefallen lässt, anstatt sich dagegen zu wehren. Sie ist auf Harmonie aus und möchte Streits aus dem Weg gehen.
Sie zerreißt sich zwischen ihrem Job, Chris und ihrer kranken Mutter. Sie gibt sich auf, vergisst sich selbst und lebt für ihren Traum irgendwann einmal Chris zu heiraten und Kinder zu bekommen. Eine Bilderbuchhausfrau zu werden.
Kann sie doch noch zu der Femme Fatale werden, die Chris überzeugt und zurückgewinnt? Und will sie das am Schluss überhaupt noch?

Sebastian ist ein begehrter Spieler, ein Sunny-Boy und für einen guten Flirt immer zu haben. Er bindet sich nicht, spielt seine Spielchen und genießt die Aufmerksamkeit der Frauen nur zu sehr. Auf der anderen Seite des PlayBoys ist da noch seine herzerwärmende Art, seine Loyalität und Liebe zu seinen Freunden.
Wenn er jemanden als seinen Freund ansieht, dann wird er alles tun, um diesem Freund zu helfen.

Zwei wundervolle Charaktere mit ihren Schwächen und Stärken prallen aufeinander. Zwei Welten, die die Welt des anderen durcheinander wirbeln.
Gefühle entstehen, wo keine entstehen sollten.
Wünsche werden geboren, die im Gegensatz zu den vordergründigen Dingen stehen.

Basti verspricht Mia, dass er ihr helfen wird, Chris für sich zurück zu gewinnen, aber was ist, wenn er auf einmal mehr für sie empfindet, als reine Freundschaft und Anziehungskraft?

Können sie doch beide ihren Weg finden, um glücklich zu werden?
Das Herz zerbricht, der Wunsch verschwimmt und was bleibt übrig außer einer starken Sehnsucht?


Schreibstil und das Drum herum:

Ich liebe Loki Millers Art zu schreiben!
Schon von Teil Eins "Bildband ins Glück" war ich hin und weg gewesen und hatte eigentlich angenommen, dass es ein Einzelband ist, umso glücklicher war ich, als ich erfuhr, dass es eine Reihe sein wird <3

Loki Miller schafft es Gefühle beider Seiten gut darzustellen, obwohl es aus der Ich-Perspektive der weiblichen Hauptprotagonistin ist und gleichzeitig lässt sie die Charaktere des ersten Teils erscheinen, bindet sie gut ein und verwebt die Stränge ineinander, denn Siljas und Mias Geschichte kreuzen sich bereits während Siljas Weg zum Glück und so erfährt man gleichsam, ob diese Alexander für sich gewinnen konnte.

Neben den Hauptcharakteren sind die Nebencharaktere genauso liebenswert und komplex und lassen die eigenen Gedanken weiter streifen, sich selbst Szenen ausdenken und machen neugierig auf das nächste und übernächste Buch.

Loki Miller gehört definitiv zu meinen neuen Lieblingsautorinnen, denn ich durfte in Kontakt mit ihr treten und habe festgestellt, dass sie nicht nur umwerfend, einnehmend und einfach faszinierend schreibt, sondern auch sympathisch ist.
Fazit:

Spannungsbogen:
Charaktertiefe:
Schreibstil: 

Definitiv zu empfehlen! Einmal angefangen, konnte ich nicht mehr aufhören!






Kommentare:

  1. Antworten
    1. Liebe Alex,
      vielen Dank >_< Freut mich, wenn die Rezi so vom Aufbau gefällt :)

      Löschen